Die Form der mails bei der Fallvorstellung:

(Manches davon ist selbstverständlich)

 

 

Bitte gliedern Sie Ihren Text in 4 Teile:

 

1.

einen genauen Betreff, damit die Leser/innen entscheiden können, ob das für sie von Interesse ist

 

 

2.

Kurze Begrüßung und Anrede. (bitte darauf achten; die Redaktion nimmt diesen Wunsch der Gemeinschaft nach freundlichem Umgang als Verpflichtung, anderslautende Beiträge zu blockieren).

„Du“ oder „Sie“?

Ganz wie Sie wollen. Das „Du“ etabliert sich oft von allein.   

Tipp: Verwenden Sie die Funktion Autokorrektur und belegen Sie damit eine sonst nicht übliche Tastenkombination. Das spart enorm Zeit. (Beispiel  „L K“  erscheint bei mir automatisch als „Liebe Kolleginnen und Kollegen,“ – sogar gleich mit Komma). Das dauert nur Sekunden und die mail wirkt ansprechend und kultiviert.

 

 

3.

Dann folgt der eigentliche Text: klar, übersichtlich, nicht zu lang. Ganz wichtig: Vermeiden Sie alles (auch Städtenamen), was irgendwie zur Identifizierung von betroffenen Personen (Klienten) führen könnte.

Wichtig noch: Welche Art von Antwort ist gefragt? Eher eine Spiegelung? Eine Wahrnehmung? Oder eher eine Idee, ein Vorschlag zum Procedere, eine Intervention? (Damit wir nicht aneinender vorbei schreiben…)

Gerne können Sie auch ein Pseudonym verwenden (Email-Absender angleichen!), um besonders heikle Themen geschützt ansprechen zu können. Bitte denken Sie stets daran: Dieses Forum verbindet schulenübergreifend die verschiedenen therapeutischen Disziplinen. Was für den einen „normal“ erscheint, lernte der nächste als absolutes „no go!“ in seiner Ausbildung. Jeder Betrag bedeutet daher immer ein Öffnen seiner selbst und einen Vertrauensvorschuss an die Gruppe. Gehen Sie respektvoll und dennoch klar in der Sache mit diesem Vorschussvertrauen um. Auch die extremste Antithese kann deutlich und mit Respekt vor den Kollegen kommuniziert werden.

Wer, wenn nicht wir, sollte diese Kunst beherrschen?

 

  

4.

Freundliche Verabschiedung – am besten mit der Signatur (kostet keine Zeit) incl. Hinweis auf eigene Email und Website (falls vorhanden) verbinden.

 

Bitte machen Sie sich diesen Ablauf zur festen Gewohnheit.

 

 

Die Form der mails beim Antworten:

 

Da brauchen Sie nicht so viel zu beachten: Einfach nach Herzenslust losschreiben, frei nach dem Motto: Klar im Geiste, milde im Herzen, Respekt für die Person.

Bitte achten Sie dennoch auf einen klaren Betreff und Ihre Signatur (v.a. wenn Sie vom Handy aus antworten), damit Ihr Beitrag dem passenden Thema zugeordnet werden kann.

 

Wenn Sie zum 1. Mal  anfragen oder antworten, wäre es schön, wenn Sie sich in zwei Sätzen kurz vorstellen, also ihren beruflichen Kontext beschreiben und – wenn Sie wollen – auch gerne etwas Privates zum Einstimmen für die anderen hinzufügen.